Nach dem Ende des goldenen Oktobers und angesichts der einsetzenden früh-winterlichen Witterungsverhältnisse, einhergehend mit Schneefällen und Nachtfrostgefah, haben die Kraniche ihren Herbstzug – ausgehend von ihren nördlichen Sammelplätzen an der Ostsee – in den sonnigen und warmen europäischen Südwesten (hauptsächlich Spanien) fortgesetzt.

Vogelzug über der Kinzig

Das eindrucksvolle Schauspiel dieses Vogelzugs konnte jetzt auch am Freitag und Samstag in Hanau bewundert werden. Einige Schwärme des "laut trompetenden 'Glücksvogels'" (NABU) waren am wolkenverhangenen und grauen Himmel über der Brüder-Grimm-Stadt zu sehen. In zwei keilförmigen Formationen überquerten die Zugvögel kurz vor Mittag am 26. Oktober, bei eher ungemütlichem, feucht-kaltem Wetter die Stadt.

Besonders gut meinte es der diesem Jahr "goldene November" mit den Veranstaltern des 3. Wilhelmsbader Sankt-Martinsfestes vom Hanauer Karussellverein.

Mini-Karussell

 

Strahlender Sonnen- oder (nach Einbruch der Dunkelheit) Mondschein und angenehm milde Temperaturen sorgten am gesamten Wochenende, dafür dass in diesem Jahr sicherlich neue Besucherrekorde erreicht werden konnten. 

 

Am Karussellberg

 

Schon am Nachmittag der beiden Tage war zwischen den etwa 25 Ständen mit Waren aus dem Bereich des Kunsthandwerks und mit verschiedenen kulinarischen Angeboten, aufgrund des großen Publikumsandrangs, kaum noch ein Durchkommen.

Ein bunter närrischer Lindwurm schlängelte sich auch im Jahr 2011 wieder am Karnevals-Samstag durch die Straßen der Hanauer Innenstadt.

HCV-Wagen

Bei viel Sonnenschein - und glücklicherweise nicht ganz so kalten Temperaturen - fanden sich wieder tausende Zuschauer ein, um den am Fastnachtszug teilnehmenden Gruppen aus Nah- und Fern, den Kapellen sowie den Wagen der Vereine zuzujubeln. 

Närrische Schneemänner

Lokalpolitisches fand sich in diesem Jahr im Zug - trotz oder vielleicht gerade wegen der anstehenden Kommunalwahlen? - eher selten.

Am Freitag, dem 26. November begann wieder einer der "weihnachtlichsten Weihnachtsmärkte" auf dem Marktplatz der Brüder-Grimm-Stadt. Bis zum 22. Dezember öffnen täglich von 11:00 bis 21:00 Uhr über 70 Verkaufs- und Gastronomiestände und laden zum vorweihnachtlichen Schlendern, Schlemmen und Genießen ein.

Verschneiter Weihnachtsmarkt 2010

Besondere Attraktionen sind das kleine historische Riesenrad oder die Märchenmotive auf Hessens größtem Adventskalender am Hanauer Rathaus, wo ab 1. Dezember jeden Tag gegen 18:00 Uhr ein neues Türchen geöffnet wird.

Bühnenprogramm

 

Auch die im letzten Jahr erstmals im Zentrum des Marktplatzes aufgebaute beleuchtete Weihnachtspyramide mit integriertem Glühweinausschank, ist wieder vorhanden.

Am Freitag, 27. November begann der Hanauer Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz der Brüder-Grimm-Stadt, derin einer bundesweiten Studie als einer der weihnachtlichsten Weihnachtsmärkte in Deutschland bewertet wurde.

Pyramide und Kleines Riesenrad

Bis zum 22. Dezember öffnen täglich von 11:00 bis 21:00 Uhr über 70 Verkaufs- und Gastronomiestände und laden zum weihnachtlichen Bummel, Schlemmen und Genießen ein.

Detail der Weihnachtspyramide

Darunter sind auch einige neue Angebote, wie ein Stand mit buntem Popcorn in zahlreichen unterschiedlichen und exotischen Sorten (wie etwa Chili-Popcorn).

Joomla templates by a4joomla
Hanau