Im großen Kesselstadt-Jubiläumsjahr 2009 mit seinen zahlreichen Fest- und Gedenkveranstaltungen scheint ein besonderes Ereignis eher in Vergessenheit geraten zu sein, das sich an diesem 7. August zum 25. mal jährt - die große Brandkatastrophe von Schloss Philippsruhe von 1984.

Brand01-400 Brand02-400
Löscharbeiten am brennenden Turm (Foto: Gerhard Greiner)
Brennender Uhrturm (Foto: Gerhard Greiner)

Bei dieser Feuersbrunst, die sich durch fahrlässige Brandstiftung von Jugendlichen im Dachstuhl des Gebäudes entwickelte, wurden sowohl die bauliche Substanz des Barockbaus schwer beschädigt als auch die Bestände des Historischen Museums stark in Mitleidenschaft gezogen.
Dieses einschneidende Ereignis in der Kesselstädter Geschichte wurde damals von meinem Vater, Gerhard Greiner, der schon kurze Zeit nach der Brandmeldung um 14:00 Uhr vor Ort war (ebenso wie die Phasen des späteren Wiederaufbaus), fotografisch festgehalten.

 

Brand03-400 Brand04-400
Der zerstörte Turm (Foto: Gerhard Greiner)
Wiederaufbau (Foto: Gerhard Greiner)

Zahlreiche wertvolle Kunstwerke gingen durch das Feuer unwiederbringlich verloren. Die historischen Räumlichkeiten des Schlosses - insbesondere auf der "Belle Étage" wurden durch Brandschäden, Rauchentwicklung und Löschwasser teilweise zerstört. Doch schon nach wenigen Jahren (Wiedereröffnung 1987) erstrahlte das Hanauer Schmuckstück - nach Wiederaufbau sowie Sanierungs- und Restaurierungsarbeiten - wieder im neuen alten Glanz.

Joomla templates by a4joomla
Die Erhebung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf dieser Webseite geschieht unter Beachtung der geltenden datenschutzrechtlichen Vorschriften, insbesondere der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wir erheben und verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten, um Ihnen diese Webpräsenz anbieten zu können. Durch Ihre Verwendung dieser Website stimmen Sie der Erfassung, Nutzung und Übertragung Ihrer Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Einige Funktionen unserer Internetseite können ohne den Einsatz von Cookies nicht angeboten werden. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Weitere Informationen zu Cookies und zur sonstigen Erhebung von Daten auf unserer Seite können Sie in der Datenschutzerklärung (und den entsprechenden Abschnitten) entnehmen, wenn Sie 'Weitere Informationen' anklicken.
Weitere Informationen Einverstanden! Ablehnen
0 - Invalid numeric literal
0 - Invalid numeric literal

Die Seite kann nicht angezeigt werden, weil:

  1. Sie ein veraltetes Lesezeichen aufgerufen haben.
  2. Sie über eine Suchmaschine einen veralteten Index dieser Website aufgerufen haben.
  3. Sie eine falsche Adresse aufgerufen haben.
  4. Sie keinen Zugriff auf diese Seite haben.
  5. Die angefragte Quelle wurde nicht gefunden!
  6. Während der Anfrage ist ein Fehler aufgetreten!

Bitte eine der folgenden Seiten ausprobieren:

Bei Problemen ist der Administrator dieser Website zuständig.

Invalid numeric literal